Thitz (* 30. Dezember 1962 in Frankfurt am Main als Matthias Schemel) ist ein deutscher Künstler.

Thitz studierte in den Jahren von 1983 bis 1989 Malerei bei Professor K. R. H. Sonderborg an der staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. 1989 bis 1990 folgte ein Aufenthalt an der Facultad de bellas Artes Universidad de Barcelona. Hier lernte er bei Professor Joan Hernández Pijuan. Ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes ermöglichte ihm 1990 einen weiteren Studienaufenthalt in Spanien. 1993 arbeitete er mit der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste in Bonn zusammen.[1] In den folgenden Jahren arbeitete Thitz verstärkt an Projekten zu seiner Tütenkunst, den Tütenprojekten. So realisierte er 1994 in Mexiko das Tütenprojekt Objectivo la luna und arbeitete 1996 und 1997 in Deutschland am Tütenprojekt Kunst-Politik Dialog. Unterstützung erhielt er hier durch das Ministerium für Familie, Weiterbildung und Kunst Baden-Württemberg und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein. 1998 heiratete Thitz die Performance- und Videokünstlerin Katharina Trost (DADA) und ihre erste Tochter Lucia wurde geboren. Im gleichen Jahr schloss er sich mit Thomas Baumgärtel und M. S. Bastian zur Künstlergruppe Könige der Herzen zusammen.[2] 2001 berichtete das Flatiron Magazine N. Y. über eine Einzelausstellung des Künstlers im German House in New York City (United Nations Square). 2004 veröffentlichte Thitz das Buch Die Thitz Welt und stellte es zusammen mit seinen Kunstwerken in New York, der Schweiz, Österreich und Shanghai vor. Auch 2006 war ein wichtiges Jahr für Thitz. Nach der Geburt seiner zweiten Tochter Serafina startete eine internationale Ausstellungsreihe mit dem Titel gemalte Städte, zu der auch ein Katalog erschien. Außerdem zeigte die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe die Arbeiten des Künstlers in einer Einzelausstellung, zu der auch ein Katalog erschien. Nach einer Ausstellung mit Tütenprojekt im Miami Childrens Museum 2007 folgte die Museumsausstellung Cultural Centre of the City of Athens mit Tütenprojekt und Katalog. 2009 wurde die dritte Tochter, Rubina geboren. 2012 stellte Thitz erneut international aus, dieses Mal im privaten Sammlermuseum Chungdamn Art Center in der Rumian Collection in Seoul, Südkorea. Der Titel dieser Schau war Thitz-Art saves the world. Im Laufe seines Lebens hat Thitz viele Tütenprojekte auf zahlreichen Reisen realisiert, unter anderem in Marokko, Spanien, Island, Italien, Türkei, Norwegen, Schweden, Ecuador, Indien, Nepal, Guatemala, Südafrika, Mexiko, USA, Vereinigte Arabische Emirate, Tunesien, Griechenland und China. Thitz lebt und arbeitet in der Nähe von Stuttgart und hat ein Atelier in Berlin.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Thitz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2020 Kunstgalerie Ostendorff. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Go to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.